Verbraucher wollen mehr Informationen über die Verpackung

88 Prozent der deutschen Konsumenten fordern Informationen auf der Verpackung, die verdeutlichen, wie umweltfreundlich das Packmittel ist. Das ergab eine Studie der Europäischen Vereinigung der Karton- und Faltschachtel-Industrie Pro Carton.

Verbraucher wünschen sich mehr Informationen über die Nachhaltigkeit ihrer gekauften Ware – einschließlich der Verpackungen.  Das ergab eine Studie von Pro Carton. An der europaweiten Befragung nahmen insgesamt 7.000 Konsumenten teil. Die Hälfte der deutschen Befragten gab an, dass sie auf den Kauf von Produkten, die in nicht nachhaltigen Materialien verpackt sind, verzichten. 9 von 10 Käufern in Deutschland wünschen, dass Verpackungen leicht recycelbar sind.

Und da die Hälfte der Deutschen bereits auf Produkte verzichtet, die nicht nachhaltig verpackt sind, wird offensichtlich, dass die Konsumgüterhersteller mehr tun müssen, um den steigenden Erwartungen gerecht zu werden, so ein Fazit von Pro Carton.

Besonders kritisch ist die Babyboomer-Generation, wenn es um nachhaltige Verpackungen geht. Laut der Umfrage haben acht von zehn der über 50-Jährigen in Deutschland angegeben, dass mehr getan werden muss, um umweltfreundliche Verpackungen einzuführen. 90 Prozent von ihnen würden sich für eine nachhaltige Verpackung entscheiden, wenn sie die Wahl hätten zwischen dem gleichen Produkt verpackt in Karton oder in Kunststoff. Deutlicher sind jedoch die Ergebnisse unter den Millennials, in denen 61 Prozent der befragten 19- bis 29-Jährigen in Deutschland angeben, dass sie sich im vergangenen Jahr aufgrund der Verpackung eines Produkts für einen Markenwechsel entschieden haben. Recyclingfähigkeit und unnötige Umverpackung wurden als Hauptgründe genannt.

Ein weiteres Fazit der Studie: Deutsche Verbraucher sind umweltbewusster als die in Großbritannien, wo 68 Prozent angeben, dass die Umweltbelastung durch die Verpackung eines Produkts ihre Kaufentscheidung beeinflusst. Allerdings liegen sie bei ihrem Engagement für umweltfreundliche Verpackungen noch hinter einigen ihrer europäischen Kollegen zurück: In Spanien beeinflussen 81 Prozent  der Verbraucher die Umwelteigenschaften der Verpackungen bei ihrer Kaufentscheidung.

„Die Studie verweist auf die sich rasch verändernden Einstellungen und Verhaltensweisen der Verbraucher seit der Nachhaltigkeitsdebatte im Jahr 2017. Einzelhändler und Marken wissen, dass sie ihre Forderungen nach umweltfreundlicheren Verpackungen erfüllen und die Regierung überzeugen müssen“, erklärt Tony Hitchin, General Manager bei Pro Carton.

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing