McDonald’s-Kunden testen alternative Verpackungen

Mehrweg statt Einweg, Graspapier statt Burgerschachteln oder Ketchup in der Waffel: Zehn Tage lang experimentiert McDonald’s Deutschland im „Better M Store“ und testet, welche nachhaltigen Verpackungslösungen in der Systemgastronomie sinnvoll eingesetzt werden können.

Vom 17.6. bis 26.6. 2019 können alle Gäste, die ihre Speisen im McDonald’s Restaurant in der Mall of Berlin konsumieren, die alternativen Verpackungen testen. Und im Anschluss direkt Feedback über ein Befragungstool geben. „Neue Lösungen für Einwegverpackungen bedeuten vor allem erst mal eine Umstellung: Nicht nur für die Unternehmen, sondern auch für die Verbraucher. Deshalb wollen wir in diesem Experiment herausfinden, was möglich ist und wo wir vielleicht noch in die weitere Ausarbeitung gehen müssen. Denn eine innovative Lösung funktioniert nur dann, wenn sie gleichermaßen zu unseren operativen Prozessen im Restaurant, zu Hygienevorgaben oder eben zum Geschmack unserer Gäste passt“, so Heike Bierweiler, Director Supply Chain von McDonald’s Deutschland.

Die Umfrage zu den nachhaltigen Verpackungslösungen wird auch auf den Social-Media-Kanälen von McDonald’s Deutschland verlängert, so dass sich auch Nutzer im Netz an der Diskussion beteiligen können. Zudem finden während der zehn Tage im Restaurant Sessions für Detaildiskussionen mit Experten statt.

 

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing