Mehr Recycling bei Lidl und Kaufland

Seit Kurzem bestehen alle von der Schwarz Produktion hergestellten PET-Einwegpfandflaschen der Lidl- und Kaufland-Eigenmarken in Deutschland zu 100 Prozent aus recyceltem Kunststoff (rPET), ausgenommen Deckel und Etikett.

Jede dieser neuen Flaschen bei Lidl und Kaufland, die zur Schwarz Gruppe gehören, ist vollständig aus alten Flaschen produziert. Diesen wesentlichen Entwicklungsschritt im PET-Recycling erzielte die Schwarz Gruppe durch hohe Investitionen in den Wertstoffkreislauf, teilweise selbstentwickelte Lösungen und langjährig aufgebautes Know-how.

rPET bei Lidl und Kaufland

Bereits 2008 hatte Lidl mit der Entwicklung der “Saskia”-Kreislaufflasche eine Vorreiterrolle in der Kreislaufwirtschaft eingenommen. Mittlerweile bietet die Handelssparte rund 60 Getränkesorten in PET-Einwegflaschen an, die zu 100 Prozent aus Rezyklat bestehen. Lidl-Kunden können die Flaschen am “verantwortlicher verpackt”-Logo erkennen. Auch in der Marketingkampagne setzt Lidl mit Postern aus Recyclingmaterial auf Nachhaltigkeit.

Bei der Handelssparte Kaufland bestehen rund 50 Getränkesorten der Eigenmarke K-Classic zu 100 Prozent aus rPET. Diese Flaschen sind durch das “bewusster verpackt”-Logo gekennzeichnet.

Mit der Erhöhung auf 100 Prozent rPET bei den PET-Einwegflaschen spart die Schwarz Gruppe 2021 – im Vergleich zu PET-Flaschen ohne Rezyklat – insgesamt 48.000 Tonnen Neuplastik und 79.000 Tonnen CO2 ein, teilt das Unternehmen mit.

RSS
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing