DS Smith räumt Preise ab

Gleich fünfmal gewann DS Smith mit dem WorldStar Award die höchste Auszeichnung der internationalen Verpackungsbranche. Die innovativen Lösungen aus Deutschland und der Schweiz, Dänemark, Finnland und Ungarn konnten die Jury europaweit überzeugen.

Der WorldStar-Wettbewerb ist eine der wichtigsten Veranstaltungen der World Packaging Organisation (WPO) und die bedeutendste internationale Auszeichnung im Bereich Verpackung. Die Jury der WPO bewertet ausschließlich Verpackungskonzepte, die bereits bei nationalen Wettbewerben ausgezeichnet worden sind. Fünf Einreichungen von DS Smith zählen nun zu den Gewinnern, die aus 440 Bewerbungen aus 37 Ländern der Welt ausgewählt wurden. Die offizielle Verleihung an die Gewinner findet im Mai 2022 im Rahmen der Ipack Ima in Mailand statt.

Die Gewinner von DS Smith aus Deutschland und der Schweiz: Die Bubeck E-Commerce-Verpackung, die zum Hundekorb wird, gewann in der Kategorie Pet Food. Als Goodie für seine Onlinekunden und deren vierbeinige Lieblinge lieferte Bubeck Petfood sein breites Sortiment an Hundenahrung und Zubehör für kurze Zeit in einer besonderen Versandverpackung von DS Smith. Deren Unterteil lässt sich mit nur wenigen Handgriffen im „Do it yourself“-Verfahren zu einem praktischen, sechseckigen Hundekorb aus Wellpappe umbauen.

Das Bübchen Skincare Nachhaltigkeits-Display wurde Gewinner in der Kategorie Health and Personal Care. Für größtmögliche Aufmerksamkeit am POS wurde das Display als XXL-Version der ikonischen Bübchen Flasche designt. Der Displaykorpus aus naturbrauner Wellpappe besteht zu 100 Prozent aus Recyclingmaterial. Die Monomateriallösung aus Wellpappe lässt sich vollständig recyceln und bleibt so als wertvoller Rohstoff erhalten.

Die Displaykonstruktion verfügt über die notwendige Stabilität, die Produkte zu tragen, ohne dass Kunststoff erforderlich ist. Aufbau und Konfektionierung sind dank vorgeklebtem Korpus denkbar einfach: im Handel wird nur die Haube abgezogen und der Abverkauf kann starten. Das markenstimmige Verkaufsdisplay war bereits der Jury des Deutschen Verpackungspreises eine Auszeichnung in der Kategorie Warenpräsentation wert.

Aus Finnland ist der Palpa Twist Recycling Container, der Gewinner, der in der Kategorie Other ausgezeichnet wurde. Auf der Grundlage der Kundenbedürfnisse hat DS Smith einen neuen Recycling-Container entwickelt. Die leeren Container werden an Einzelhändler verschickt, die leere Dosen und PET-Flaschen in einer speziellen Füllmaschine auffangen, die die Dosen und Flaschen für das Recycling sammelt. Wenn er flach transportiert wird, passt der Container auf eine Europalette. Dieser neue innovative Container ist dank der versiegelten Bodenklappen und der manuell verriegelten oberen Struktur in nur 30 Sekunden einsatzbereit.

Eine in Dänemark eingesetzte benutzerfreundliche Verpackung für Türklinken wurde in der Kategorie Packaging Materials and Components und in der Kategorie Transit ausgezeichnet. Diese Verpackung für Türklinken ist eine benutzerfreundliche Lösung, die alle benötigten Teile in einer Verpackung zusammenfasst. Das Verpackungsdesign ist einfach konstruiert und leicht zu handhaben. Ein weiterer Nutzen: Der Benutzer kann leicht berechnen, wie viele Türgriffe noch in der Verpackung vorhanden sind. Auch diese Verpackungslösung hat bereits den ScanStar gewonnen.

Eine in Ungarn eingesetzte nachhaltige Verpackungslösung für Halbleiter ist Gewinner in der Kategorie Electronics. DS Smith Ungarn entwickelte eine 100 Prozent recycelbare, größen- und materialoptimierte Verpackungslösung, die mit einer breiten Palette von Halbleiterprodukten von Infineon Technologies harmoniert. Die Herausforderung bestand darin, die Verpackung für rund 600 Produkttypen zu vereinheitlichen, den ineffizienten manuellen Verpackungsprozess zu ersetzen und um die Nachhaltigkeit dabei zu steigern, bedenklichen Kunststoff und Abfall zu vermeiden.

Die innovative Konstruktion passt in automatisierte Linien, schützt die Produkte vollständig vor mechanischer und elektrischer Entladung und ist dennoch benutzerfreundlich. Die Lösung reduziert das Gewicht (jährlich um 96 Tonnen), was zur Minimierung der CO2-Emissionen beiträgt, und bietet eine Optimierung der Logistik (rund 25 Prozent weniger Paletten/Jahr), was zu einer jährlichen Materialkosteneinsparung von 56 Prozent führe.