Mit dem Partyfass Wasserkraft im Kongo fördern

Zur BrauBeviale 2018 in Nürnberg präsentiert Huber Packaging Group das erste klimaneutrale 5-Liter-Partyfass.

Die bunten Bierfässer sind ein echter Hingucker, aber leider steigt keine Party: Das weltweit erste  klimaneutrale 5-Liter-Partyfass steht über dem Regal des Ausstellers Huber Packaging. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Öhringen unterstützt damit ein Umweltprojekt in Afrika, will so den CO2-Ausstoß ausgleichen und „gemeinsam mit unseren Kunden einen Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten“, so Edward Ros, Geschäftsbereichsleiter Beverage.

Der Kunde kann über einen QR-Code am Fass und die ID-Nummer jederzeit den Emissionsausgleich des Unternehmens nachvollziehen. Konkretes Projekt für den CO2-Ausgleich ist ein Wasserkraftwerk am Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo. Huber Packaging, nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Segment Partyfässer, arbeitet bei diesem Umweltprojekt mit der ClimatePartner GmbH zusammen.