Neue Wege für den Transport von Verpackungen

Heißleim statt Kartons und Folien: Die Robatech GmbH setzt auf ein System bei der Stabilisierung von Paletten.

Um Verpackungen in Paletten zu transportierten, werden bisher Folien zwischen Kartons gelegt und die Palettenladungen mit Folien umhüllt. Um die Mehrkosten und den erhöhten Recyclingaufwand zu sparen, setzt die Robatech GmbH auf AntiSlip Gluing:  Der Heißleim wird direkt auf die Verpackungseinheiten aufgetragen. Das Unternehmen stellte das System auf der BrauBeviale 2018 in Nürnberg vor.

Mittels eines dünnen Heißleimauftrags in Kringel- oder Raupenform auf der Oberseite der Verpackungen werden diese beim Stapeln auf eine Palette zu einer sicheren und stabilen Einheit. Die AntiSlip-Gluing-Lösung kann am Ausgang der Palettierstation positioniert werden, wo jeweils zwei Heißleimspuren aufgetragen werden. Oder sie steht für den Sammelpacker am Eingang der Station, wo mehrere Bahnen mit Verpackungseinheiten gleichzeitig und parallel beklebt werden. Die in die Auftragssteuerung integrierte Palettierfunktion mit Boxenzähler stelle  sicher, dass auf der obersten Warenlage kein Klebstoff aufgetragen wird.

Es werde nur so viel Klebstoff aufgetragen, um sicherzustellen, dass die Verpackungseinheiten sicher zusammenhalten. Auf Zwischenlagen könne weitgehend verzichtet werden. Zur Sicherung auf der Palette wird keine oder nur wenig Folie – zum Beispiel als Staubschutz – benötigt. Beim Entfernen der Schutzfolie bleibt durch das AntiSlip Gluing die Stabilität der Einheit und die Unversehrtheit der Ware gewährleistet.