Gold für den Flaschenträger ohne Metall

“Bob – The Bottle Buddy”  lautet der Name eines Flaschenträgers, den ein Start-up-Unternehmen erfunden hat. Auf dem Stand junger innovativer Unternehmen der Getränkefachmesse Braubeviale wird der prämierte Flaschenträger vorgestellt. 

Ein Start-up-Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe und sein Produkt machen Furore: “Bob, der Flaschenträger”, eine Erfindung von Alexander Brock und vermarktet über das Unternehmen “Click-It-Systems” von Brock und Markus Landmann, hat in diesem Jahr den Pro-K-Award in Gold des Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff gewonnen. Der Flaschenträger ist einfach zu bedienen: Man muss ihn bis zum “Klick” auf die Flaschen setzen und  kann die Flaschen sicher mit einer Hand transportieren. Auf einem festen Untergrund (oder in einem Kasten) kann man mit einer Hand die Flaschen entriegeln.

Erfinder Brock stellte sein Produkt erstmals 2018 in der Erfindershow “Das Ding des Jahres” von ProSieben der Öffentlichkeit vor. Der Flaschenträger sei ideal für Gastronomie, Handel und Privatpersonen, erklärt Brock. Der gelernte Werkzeugmacher konstruiert hauptberuflich Spritzgusswerkzeuge für die kunststoffverarbeitende Industrie. Seit 2001 ist er als freier Entwickler und Konstrukteur tätig. “Bob” ist inzwischen über das Europapatent gesichert. Er ist ausgelegt für Glasflaschen mit einem Kronkorkenverschluss, die aufgrund ihres Durchmessers in einen 24er-Kasten passen. Die Flaschen verrasten auch ohne Kronkorken. Bob ist zu 100 Prozent aus Kunststoff und besteht aus 14 Bauteilen, die im “Klipsverfahren” zusammengeführt werden. Durch die fünf sichtbaren Bauteile, die in unterschiedlichen Farben produziert werden können, seien den Möglichkeiten von Farbkombinationen kaum Grenzen gesetzt.

Träger für Mehrwegflaschen 

Die Jury urteilte: „6 auf einen Streich. Alltagsproblem mit einem Griff gelöst! Einfache Handhabung, leicht und funktionell. Lösung, die nur in Kunststoff geht.“ “Die Werkzeuge haben es in sich”, sagten die Kunststoffexperten bei der Preisverleihung des Pro-K-Awards in Frankfurt. Ralf Olsen von Pro-K sagte in seiner Laudatio, dass jeder aus der Jury ein Produkt anders sehe. Bei Bob seien sich aber alle einig gewesen und haben es sofort ausprobiert. Viele hätten nicht geglaubt, dass Bob ohne Metall herstellbar ist. Nächstes Ziel ist der Vierer-Träger für Halbliterflaschen, später dann für Wasserflaschen.

 

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing