Trend-Kaffee aus der Dose

Die Ball Corporation und die Marke Jimmy’s Iced Coffee weiten ihre Zusammenarbeit in Großbritannien aus. Nach „Flat White Extra Shot“ kommen auch der vegane Eiskaffee der Sorte „Oat“ und die fettfreie Variante „Skinny“ in 250-Milliliter-Slim-Dosen auf den Markt.

Die junge britische Marke Jimmy’s Iced Coffee möchte bald schon alle ihre Getränkeverpackungen komplett plastikfrei haben. Im Laufe des Jahres 2021 soll es soweit sein. Das Unternehmen setzt dabei zunehmend auf Aluminiumdosen und baut deshalb die Zusammenarbeit mit der Ball Corporation aus. Nach dem im vergangenen Jahr in Dosen eingeführten Eiskaffee „Flat White Extra Shot“ kommen auch die vegane Sorte „Oat“ und die fettfreie Variante „Skinny“ nun in Dosen auf den Markt. „Nachhaltiges Handeln war uns schon immer sehr wichtig. Daher war die Entscheidung für Aluminiumdosen der nächste logische Schritt für uns“, stellt Luke Wilkes fest, Operations Director bei Jimmy‘s Iced Coffee.

Dynamisches Wachstum bei Dosen

„Von allen Verpackungen wachsen Getränkedosen in Europa aktuell am schnellsten“, konstatiert Greg Mucha, European Business Development Manager, Ball Beverage Packaging EMEA. „Das liegt unter anderem auch daran, dass immer mehr Verbraucher, Händler und Marken nach nachhaltigen Verpackungen suchen.“ Nach Daten von Eurostat aus dem Jahr 2017 liegt die Recyclingquote bei Alu-Dosen in Europa im Schnitt bei immerhin rund 75 Prozent. Übrigens: Die 250-Milliliter-Slim-Dosen für „Oat“ und „Skinny“ werden in Deutschland produziert, im Ball-Werk Gelsenkirchen. Abgefüllt werden sie  bei der nahe gelegenen Münsterland J. Lülf GmbH.