WeActForWater – Danone startet neues Nachhaltigkeitsprogramm

Der Lebensmittelhersteller Danone hat für seine Wassermarken ambitionierte Maßnahmen und Ziele bekanntgegeben. Dabei beschränkt sich das Unternehmen nicht auf „Reduce, Reuse and Recycle“ sondern setzt auch auf soziales Engagement.

Das neue Nachhaltigkeitsprogramm von Danone trägt den Namen „WeActForWater“ und vereint die Wassermarken des Unternehmens, darunter Evian, Volvic, Aqua und Bonafont in einer Kampagne für nachhaltige Verpackungen, Klimaneutralität, Schutz von Wassereinzugsgebieten und Zugang zu sauberem Trinkwasser. Fünf Ziele hat das Unternehmen hierfür formuliert, die in Stufen umgesetzt werden sollen, die ersten Maßnahmen starten bereits in diesem Jahr. “Wasser ist unsere wertvollste Ressource und das gesündeste Getränk auf dem ganzen Planeten. Wir wollen allen Menschen weltweit seine Vorteile auf möglichst verantwortungsvolle Weise zugänglich machen, und so natürliche Ressourcen für zukünftige Generationen erhalten. Wir müssen heute handeln um die größten Herausforderungen anzugehen“, begründet Danones Executive Vice-President Waters, Henri Bruxelles.

Recyceltes PET schon ab 2020

So hat sich der Lebensmittelhersteller vorgenommen, die Menge an neuem Plastik, die für die Flaschen der Wassermarken verwendet wird, zu halbieren. Bei deren Herstellung sollen bis 2025 weltweit 50 Prozent recyceltes PET zum Einsatz kommen, in Europa sogar 100 Prozent. Schon 2020 wird in einigen Ländern entsprechend umgestellt: alle Verpackungen von Volvic-Produkten in Deutschland, alle kleinen Evian- und Volvic-Flaschen in Frankreich und Evian-on-the-go Verpackungen in Großbritannien werden zukünftig aus 100 Prozent recyceltem PET hergestellt sein. Zusätzlich strebt das Unternehmen an, die Flaschen vollständig recycelbar zu machen, derzeit sind sie es nur zu 88 Prozent.

CO2-neutral bis 2025

Auch in Sachen Klimaneutralität sollen die Dinge nun schneller gehen. Bis 2025 sollen alle Danone-Wassermerken klimaneutral sein. Vorreiter sind hierbei Evian und Volvic, die bereits in diesem Jahr durch Reduzierung von Emissionen über den gesamten Lebenszyklus der Produkte hinweg sowie Investitionen in entsprechende klimafreundliche Projekte vollständige CO2-Neutralität erreichen sollen. Volvic macht auch den Anfang beim sozialen Teil des Nachhaltigkeitsprogramms. Ab diesem Jahr wird für jeden Liter einfaches Volvic-Wasser, das verkauft wird, in einen Fond eingezahlt, der bis 2030 rund 50 Millionen US-Dollar sammeln soll, um bedürftigen Menschen in Asien, Afrika und Südamerika den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Das Versprechen lautet hier: Hilfe für den Zugang zu einem Liter sauberem Trinkwasser pro Liter verkauftem Volvic-Wasser. Der Fond entsteht in Zusammenarbeit mit dem Fondmanager Incofin Investment Management.

Umfassender Wasserschutz

Naturschutz bildet die vierte Säule der neuen Initiative für Nachhaltigkeit. Hier sollen 2020 die Wassermarken ihr Engagement in den 70 Projekten zum Schutz von Wassereinzugsgebieten, in denen sie tätig sind, erhöhen. In Kooperation mit einem Netzwerk von Hydrologen und lokalen Nutzern sollen mithilfe vor Ort entwickelter, natur-basierter Lösungen die Wasserversorgung zukünftiger Generationen sichergestellt werden.

Als fünftes Ziel strebt Danone an, alle seine Wassermarken von B Corporation zertifizieren zu lassen. Dabei handelt es sich um eine weltweit agierende Non-profit-Organisation, die Zertifikate an Unternehmen vergibt, die bestimmte Kriterien der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit erfüllen. Fünf der Wassermarken von Danone sind bereits B Corp zertifiziert.

RSS
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
RSS
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing