Amazon verzichtet in Indien auf Einwegplastik

Der Online-Händler Amazon will in Indien ab Mitte 2020 bestellte Waren plastikfrei verschicken. In Deutschland will Amazon vorerst aber nicht auf Plastik verzichten.

Amazon will bei seinen Verpackungen in Indien ab Juni 2020 auf Einwegplastik verzichten. Statt mit Luftpolsterfolie und Plastikkissen sollen die verschickten Gegenstände zum Beispiel mit Polsterung aus Papier geschützt werden, teilt der Online-Riese mit. Die Verpackungen sollen dadurch wiederverwertbarer werden. Mit der Ankündigung reagiert Amazon auf Kritik, wonach das Unternehmen bei seinen vielen Paketen zu viel Plastik verwendete. Der indische Staatschef Narendra Modi hatte die Bürger erst kürzlich dazu aufgerufen, nachhaltiger zu leben und auf Einwegplastik zu verzichten. Mehrere Unternehmen kündigten daraufhin Nachhaltigkeits-Ziele an. Indien ist einer der am schnellsten wachsenden Einzelhandelsmärkte der Welt.

In Deutschland hat Amazon bislang nicht vor, auf Einwegplastik zu verzichten. Plastikverpackungen seien besonders leicht, so eine Begründung. Zudem arbeite man an der Verbesserung der Verpackungs- und Recyclingmöglichkeiten.

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing