Beeren-Marktführer stellt Verpackungen um

Das Unternehmen Driscoll’s, globaler Marktführer für frische Beeren, hat seine Verpackungen von Kunststoff auf Papier umgestellt.

Unternehmen aus der Lebensmittelbranche stellen zunehmend ihre Verpackungen von Kunststoff auf Papier um. Driscoll’s, globaler Marktführer für frische Beeren, setzt neuerdings auf Kartonverpackungen, die aus Papier mit dem internationalem Zertifizierungssystem FSC für nachhaltigere Waldwirtschaft hergestellt werden. Die Kartonverpackung ist vollständig recycelbar. Die transparente Oberfolie aus Polypropylen (PP) ist ebenfalls recycelbar. Das Sichtfenster ermöglicht es den Verbrauchern, sich von der Qualität der Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren zu überzeugen, ohne diese anzufassen. Die Verpackung wurde unter Druck getestet – um zu kontrollieren, ob das Aroma der Beeren erhalten bleibe.

94 Prozent weniger Kunststoff

Driscoll‘ s hat sich dazu verpflichtet, die Menge des in den Verpackungen verwendeten Kunststoffs zu reduzieren. „Dabei werden die funktionalen Aspekte, insbesondere die Vermeidung von Lebensmittelabfällen, die Haltbarkeit, die Wiederverwertbarkeit und die Vielseitigkeit, mit unserer Verantwortung für den Umweltschutz in Einklang gebracht“, heißt es. Die neue Papierverpackung sei ein wichtiger Schritt auf diesem Weg, da sie 94 Prozent Kunststoff einspare. Darüber hinaus habe eine kürzlich durchgeführte Ökobilanz gezeigt, dass die Verpackung den CO2-Fußabdruck im Vergleich zu den bisherigen Standard-Kunststoffverpackungen um 45 Prozent verringere, so Driscoll’s.