Verzicht auf schwarzes Plastik

Der Kochboxen-Anbieter HelloFresh verzichtet auf den Einsatz von schwarzen Plastikverpackungen. Schwarzes Plastik steht in der Kritik, da die automatisierte Sortierung in Recyclinganlagen durch Nah-Infrarot-Technologie dieses Plastik bislang nicht erkennt und das Material damit auch nicht recycelt werden kann. Der Verzicht auf schwarze Plastikverpackungen in Deutschland und Österreich ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von HelloFresh Deutschland.

„Beim Thema Recyclingfähigkeit von Verpackungen steht schwarzes Plastik momentan im Fokus. Mit dem Verzicht auf schwarze Plastikverpackungen tragen wir dazu bei, dass für alle Plastikverpackungen, die in den Kochboxen von HelloFresh zum Einsatz kommen, ein nachhaltiger Kreislauf möglich ist“, sagt Nils Herrmann, Geschäftsführer bei HelloFresh Deutschland und Österreich. „Mit Initiativen wie dieser wollen wir unseren ökologischen Fußabdruck weiter reduzieren. Dazu zählt die Reduzierung des Verpackungsvolumens sowie die Nutzung von recycelbaren oder bereits recycelten Materialien. Das unterstreicht unser Engagement für nachhaltige Verpackungen und für eine geschlossene Wertschöpfungskette.“

ANZEIGE

Die Aussteller der FachPack bieten Ihnen eine maßgeschneiderte Gesamtlösung mit dem richtigen Material, der richtigen Funktion, der richtigen Logistik. Mehr Informationen finden Sie hier.

Schwarze Plastikverpackungen stellen aufgrund des verwendeten Farbstoffes eine Herausforderung für die Recycling-Wertschöpfungskette dar: Recycling-Anlagen arbeiten mit der Nah-Infrarot-Technologie (NIR), um die zu recycelnden Verpackungen zu identifizieren. Die optischen Sensoren nutzen die Reflexion von Licht, um das Material zu erfassen und entsprechend zu sortieren. Aufgrund ihres Farbstoffs können schwarze Plastikverpackungen jedoch von diesen optischen Sensoren nicht richtig identifiziert und sortiert werden.

HelloFresh arbeitet im Zuge der Nachhaltigkeitsstrategie daran, die Balance zwischen sicherem Versand und dessen ökologischen Auswirkungen zu optimieren. Dazu zähle die Reduzierung des Verpackungsvolumens, die Nutzung von nachhaltigeren Verpackungsmitteln sowie recycelbaren oder bereits recycelten Materialien. Erst kürzlich gab das Unternehmen bekannt, für die Versandverpackung von kühlpflichtigen Waren nur noch Kühltaschen aus Papier einzusetzen. Die neuen Taschen von HelloFresh werden aus recyceltem Papier hergestellt und können einfach über die Papiertonne entsorgt werden.

RSS
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
RSS
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing