Start-up-Area versprüht internationales Flair

Junge aufstrebende Unternehmen zeigen auf der FachPack ihre innovativen Produkte und Verfahren für Verpackungshersteller und -Anwender. Erstmals stellt die Messe dabei auch internationale Start-ups ins Rampenlicht.

In direkter Nachbarschaft zu den deutschen Start-up ist in Halle 9 ein Areal gestaltet worden, das neben Präsentationsflächen auch eine Lounge zum Austausch bietet. Dort hört und spricht man teilweise mehr Englisch als Deutsch, das internationale Flair ist auf kleinem Raum zu spüren. Zudem ist dort ein Forum, das immer wieder neue Besucher anzieht.

Im Forum können alle Start-ups der FachPack ihre Entwicklungen in kleinen Pitchformaten dem interessierten Fachpublikum vorstellen. Dass Start-up-Unternehmer keine jungen Nerds seien, so Christoph Rommel von BaystartUP, der die Pitch-Sessions moderierte, beweise Guillermo Fumero. Der Inhaber der im Mai 2019 gegründetem Firma Extheria aus Freiburg ist schon lange in der Branche tätig und hat seine Erfahrungen in eine neue firmenentwicklung eingebracht. Er stellte Palettensysteme vor, die digital gesteuert werden. Die traditionelle Verpackung, die in die Welt reist, bedürfe einer intelligenten, digitalen Begleitung, so das Prinzip. “Unsere Kunden sind traditionelle Verpackungshersteller”.

Ihnen garantiert er mehr Sicherheit ihrer Produkte, durch digitale Überwachungssysteme. Unternehmen machen Millionensummen an Verlusten durch Fälschungen und gestohlene Produkte oder lückenhafte Kühlungen, erklärt er. Ein Verpackungssystem mit lichtsensoren verrate dagegen, ob eine Kiste während des Transports oder der Lagerung geöffnet wurde. “Unsere Programme werden von Leuten gemacht, die für die Bankenindustrie in der Schweiz arbeiten”, sagte er.

Gleich neben dem Forum steht Anna-Lena Zurstraßen. Die junge Frau ist Auszubildende im Start-up-Unternehmen xt Supply aus Oelde. Die Firma hat sich auf den Vertrieb von Verpackungsmitteln aller Art – wie Kartonagen, Klebe- oder Umreifungsbänder, Kartonagen spezialisiert und ist als Großhändler in ganz Deutschland aktiv. Über die Zusammenarbeit mit Plattformen könne die Beschaffung von Verpackungsmitteln digital und prozesskostenoptimiert organisiert werden, erklärt die junge Frau routiniert. Dass sie ihre Arbeit zum ersten Mal auf einer Messe präsentiert, ist ihr nicht anzumerken.

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing