Flaschen für Taschen

Die Edeka-Mehrweg-Tiefkühltasche aus Recyclingmaterial hat den Deutschen Verpackungspreis 2021 in der Kategorie Nachhaltigkeit erhalten. Der Taschenkörper besteht nicht nur aus über 80 Prozent Recyclingmaterial, für den Griff wird Rezyklat aus den Deckeln bepfandeter PET-Getränkeflaschen verwendet, die bei Edeka eingesammelt wurden.

Edeka gehört zu den 52 Preisträgern, die das Deutschen Verpackungsinstitut e.V. bekannt gab, die Verleihung erfolgt im September auf der Messe FACHPACK in Nürnberg. “Edeka sieht sich durch diesen Preis in seiner Verpackungsstrategie bestätigt: Vermeidung, Optimierung und Mehrweg sowie Recycling stehen hier im Fokus. Beraten werden wir dabei vom WWF als Partner für Nachhaltigkeit”, so Rolf Lange, Leiter der Unternehmenskommunikation der Edeka-Zentrale.

Vorausgegangen war der Auszeichnung eine lange gemeinsame Entwicklungsarbeit mit dem Hersteller Riba Verpackungen GmbH. Ende 2015 hatte Edeka die erste Tiefkühltragetasche aus Recyclingmaterial am Markt eingeführt: Für den Körper wurde bereits Rezyklat verwendet, für den Griff – im Verhältnis der schwerste Teil der Mehrwegtasche – musste aufgrund der notwendigen Stabilität aber noch Frischmaterial eingesetzt werden. 2019 konnte auch der Griff auf stabiles Rezyklat umgestellt werden, so dass die Tasche seitdem die Voraussetzung für den Blauen Engel erfüllt.

Im Januar 2021 gelang es – wohl ebenfalls erstmals in der Branche -, für den Griff Rezyklat aus eigenen Flaschendeckeln zu verwenden. Die Deckel der zu Edeka zurückgebrachten PET-Getränkeflaschen gehen damit in einen Recycling-Kreislauf. Das hat auch die Jury des Deutschen Verpackungspreises überzeugt: Die Tiefkühltasche spare Ressourcen, “schont das Klima und signalisiert dem Endverbraucher die Wertigkeit seines Beitrages zur richtigen Mülltrennung”.

RSS
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing