Galeria Kaufhof verbannt Plastiktüten

Galeria Karstadt Kaufhof hat den Verzicht auf Plastiktüten für die gesamte Unternehmensgruppe erklärt. Innerhalb des ersten Halbjahres 2020 werden die letzten Bestände an Einwegplastiktüten kontinuierlich reduziert.

Viele Händler und Discounter haben die Plastiktüte bereits komplett abgeschafft. Nun zieht auch der Warenriese Galeria Karstadt Kaufhof nach. Den Komplettaustieg setzt Galeria in seinen Karstadt- und Kaufhof-Warenhäusern, bei Sports sowie seinen Lebensmittel- und Gastronomietöchtern um. CEO Dr. Stephan Fanderl erklärt: „Wir haben uns nicht aus wirtschaftlichen Gründen für den Verzicht auf Plastiktüten entschieden. Plastiktüten passen als Verpackung einfach nicht mehr in die Zeit und auch nicht zu unserem Geschäftsmodell, das immer stärker Nachhaltigkeitskriterien umsetzen wird.“

Das Unternehmen werde durch die massive Reduzierung von Plastikmüll einen konsequenten Beitrag zum Umweltschutz leisten. „Aber wir werden Nachhaltigkeit auch insgesamt schrittweise sehr viel stärker in unser Geschäftsmodell integrieren. So erproben wir beispielsweise an mehreren Standorten Logistiklösungen, für die Auslieferung eigener Bestellungen an unsere Kunden, die perspektivisch Kohlendioxid-neutral werden sollen und die wir auch anderen Händlern anbieten wollen“, sagt Fanderl. Galeria Karstadt Kaufhof arbeite an nachhaltigen Verpackungslösungen, die stark auf Wiederverwendbarkeit setzen. Dazu diene der Dialog mit Verbänden und Experten und Instituten, erklärt das Unternehmen.

 

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing