Ferrero kündigt neue Verpackungsziele an

Der italienische Süßwarenhersteller Ferrero gibt in seinem aktuellen Corporate-Social-Responsibility-Bericht die neue Selbstverpflichtung bekannt, alle Verpackungen bis 2025 zu 100 Prozent wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar zu machen.

Mit dem 10. CSR-Bericht teilte die Ferrero-Gruppe mit, das New Plastics Economy Global Commitment der Ellen MacArthur Foundation unterzeichnet zu haben. Ferrero teile die Vision einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe, in der Kunststoffe nie zu Abfall werden. Mit der Unterzeichnung des New Plastics Economy Global Commitment will der Süßwarenproduzent eine aktive Rolle spielen und verpflichtet sich auch, problematische oder unnötige Kunststoffverpackungen durch Neugestaltung, Innovation und neue Liefermodelle zu beseitigen.

Ferrero kaufe und produziere nachhaltig und verstärke das Engagement für nachhaltigere Verpackungen. “Wir freuen uns, unser Engagement für 100 Prozent wiederverwendbare, recycelbare oder kompostierbare Verpackungen bis 2025 bekannt zu geben und unterzeichnen das New Plastics Economy Global Commitment mit der Ellen MacArthur Foundation, mit dem wir die Beschleunigung hin zu einer Kreislaufwirtschaft unterstützen können”, so Giovanni Ferrero, Executive Chairman der Ferrero-Gruppe.

Nachhaltigkeit als Schlüssel zu Wachstum

“Wir haben Wachstumsziele, und der Schlüssel dazu liegt darin, Nachhaltigkeit in unserem gesamten Unternehmen zu verankern. Dieses neue Engagement im Bereich Verpackung ist ein wichtiger Schritt, um dies zu erreichen”, erklärte Lapo Civiletti, CEO der Ferrero Group.

“Das New Plastics Economy Global Commitment vereint Unternehmen, Regierungen und andere, in Bezug auf eine klare Vision einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe. Wir freuen uns, dass Ferrero sich uns anschließt und konkrete Ziele für 2025 setzt”, kommentierte Sander Defruyt, Leiter der Initiative New Plastics Economy bei der Ellen MacArthur Foundation.

Um dieses neue herausfordernde Ziel zu erreichen, möchte Ferrero die gesamte Gruppe, Lieferanten und Partner einbeziehen. Investitionen in R&D und Open Innovation sowie die Zusammenarbeit in Partnerschaften werden die Ferrero-Strategie vorantreiben, unnötige Kunststoffverpackungen zu vermeiden, ohne die Qualität und Frische der Produkte zu beeinträchtigen.

Im Einklang mit seinem globalen Engagement wird Ferrero die folgenden Initiativen im Rahmen einer Roadmap bis 2025 umsetzen:

  • Investition in die Bereiche R&D und Open Innovation, um Folgendes zu erreichen:
  • Vermeidung unnötiger Kunststoffverpackungen
  • Maximierung der Verwendung von recycelten Materialien, wo dies für Verbraucher sicher ist
  • Erkundung von Projekten zur Erprobung neuer kompostierbarer Verpackungsmaterialien für gezielte Anwendungen, mit Schwerpunkt auf im Meer kompostierbare Lösungen
  • Erforschung von Anwendungen für schwer zu recycelnde Verpackungsstrukturen
  • Identifizierung von Projekten zur Verwendung von Verpackungsabfällen aus Anlagen, um eine Kreislaufführung bei geringsten Umweltauswirkungen zu gewährleisten.

Ferrero kündigte zudem an, seine Anstrengungen zu intensivieren, um undichte Stellen an After-Use-Sammelsystemen zu schließen, um Verbraucherinformationen zur korrekten Entsorgung sowie Tipps zum Zerlegen und Recycling von Verpackungen bereitzustellen.  Die Ferrero-Gruppe werde weiterhin Ankündigungen über diese zukünftigen Meilensteine veröffentlichen, um alle Verpackungen bis 2025 zu 100 Prozent recycelbar, wiederverwendbar oder kompostierbar zu machen.

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing