Ecken und Kanten verloren

Die Drogeriekette dm hat ihren Bio-Produkten ein neues Verpackungsdesign verpasst. Das Konzept wurde bislang nur in den sozialen Netzwerken wie Instagram präsentiert. Dort gab es auch Kritik.

Das Sortiment für die Bio-Getränke der Drogeriekette dm wurde sichtbar verändert. Ins Auge fällt dem Kunden sofort das neue grüne Bio-Logo: Es ist nun rund statt eckig. Die Optik ist insgesamt verspielter – unter anderem durch kleine Illustrationen und feinere Schriftzüge. Nach und nach sollen auch die Lebensmittel-Verpackungen der Bio-Eigenmarke verändert werden. Zudem packt dm jetzt mehr Informationen auf die Verpackung: So erfährt der Verbraucher, dass der Haferdrink mit Soja „ideal zum Aufschäumen“ sei. Ausführlichere Rezeptideen, Hintergrundgeschichten und Informationen rund um das Produkt finden sich ebenfalls auf der Verpackung. Storytelling ist das Konzept, das sich dahinter verbirgt: Marken müssen Emotionen hervorrufen, um am Point of Sale zu punkten. Kaufentscheidungen für Getränke werden am POS getroffen.

Dm gehört jedoch zu den Unternehmen und Marken, die sich auch stark im Internet präsentieren. So hat die Drogeriekette das neue Design im sozialen Netzwerk Instagram präsentiert und zum Dialog mit den Kunden aufgefordert. Etliche Kommentare der dm-Follower zeigen aber auch: Die Kunden hätten sich mehr Nachhaltigkeit statt schickeres Design gewünscht. Das Unternehmen sollte lieber das Sortiment auf überflüssigere Plastikverpackungen hin überprüfen, schreiben mehrere Nutzer.

 

Empfehlung
Twitter
Visit Us
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
LinkedIn
Xing