Lippenstifthülse aus Kork

Nicht nur an Wein fein: Lippenstifte der Marke Kneipp sind jetzt in Hülsen aus einem Korkgemisch und Faltschachteln mit Grasanteilen verpackt.  

Die Kneipp GmbH aus Würzburg hat neue Lippenpflegestifte auf den Markt gebracht, deren Hülsen aus Kork bestehen. Dafür hat das Kosmetikunternehmen, das zur Paul Hartmann AG mit Sitz in Heidenheim an der Brenz gehört, den Deutschen Verpackungspreis 2018 in der Kategorie Nachhaltigkeit erhalten. Das Besondere an den Lippenstiften: Die untere Hülse besteht aus Sughera, einem Korkgemisch mit 70 Prozent Korkanteil und 30 Prozent synthetischem Gummi, das dem Ecocert/Cosmo-Standard entspricht. Die Softtouch-Oberfläche und das natürliche Aussehen sind charakteristisch für dieses neue Material und transportieren das Gesamtkonzept “Natürlichkeit der Lippenpflege” auf den ersten Blick.

Kneipp verwendet nach eigenen Angaben einen recycelten Kork, der als Abfallprodukt in der Weinkorkenproduktion anfällt. Die recycelten Korkstückchen kommen aus Portugal, erklärt die Corpack GmbH, die für die Würzburger die neue Serie entwickelt hat. Die Faltschachtel, in dem der Lippenstift verpackt ist, bestehe aus Graskarton mit 25 Prozent Grasanteil. Das Gras stamme aus Ausgleichsflächen in Deutschland und vermeide so durch kurze Transportwege schädliche Treibhausgase. Zudem werden rund 3.000 Liter weniger Wasser pro Tonne Karton benötigt als bei handelsüblichem Papier aus 100 Prozent sulfatbasiertem Zellstoff.

Der Kosmetikhersteller möchte den Grasanteil der Faltschachtel auf 50 Prozent erhöhen. Das neue Verpackungskonzept biete den Kunden auch “ein haptisches Erlebnis durch die natürlich raue Oberfläche”, erklärt das Unternehmen.

Empfehlung
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
LinkedIn
Xing