Druck und Veredelung wächst

Hochwertig bedruckte und veredelte Verpackungen liegen voll im Trend. Dies spiegelt sich auch in der positiven Entwicklung des Marktes wider.

Nach einer Studie, die der Fachverband Druck- und Papiertechnik im VDMA gemeinsam mit dem US-Drucktechnikverband NPES und den Marktforschern der Economist Intelligence Unit (EIU) durchgeführt hat, wird der globale Markt für Verpackungsdruck bis 2020 jährlich um 5,2 Prozent wachsen. „Im Jahr 2020 erwarten wir einen Gesamtumsatz von 286 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung um 44 Milliarden US-Dollar gegenüber dem Wert von 2015 entspricht“, erklärte Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik im VDMA.

Der Studie nach entfallen über vier Fünftel des prognostizierten Umsatzwachstums auf die fünf größten Märkte. Im Jahr 2015 vereinten die USA, China, Japan, Deutschland und Großbritannien 78 Prozent aller Umsätze auf sich. Laut Studie wird Indien bis 2020 auf Platz vier klettern und Großbritannien aus den Top 5 verdrängen, die dann 79 Prozent aller Umsätze auf sich vereinen. Treiber der Entwicklung sind unter anderem der Trend zu kleineren, aufwendigeren Verpackungen und zunehmend dezentralisierte Lieferketten, in denen Produkte immer häufiger in regionalen Hubs verpackt werden.

ANZEIGE

Aussteller der FachPack 
Die FachPack zeigt alles, was Sie von der Prozesskette Verpackung erwarten. Weitere Anbieter und konkrete Lösungen für diesen Themenbereich finden Sie hier

Zudem schlüsselt die Marktstudie die Wachstumsprognosen nach Märkten und Segmenten auf. Mit jährlichen Raten von 5,6 Prozent sei der Druck auf flexiblen Verpackungen der dynamischste Bereich, gefolgt vom Druck auf Faltschachteln und dem Etikettendruck, die laut Analyse beide um jeweils 5,2 Prozent jährlich wachsen werden. Als reifstes und größtes Segment bleibe auch das Bedrucken von Wellpappen auf Wachstumskurs. Hier sagt die Gemeinschaftsstudie bis Ende des Jahrzehnts durchschnittliche Wachstumsraten von 4,5 Prozent voraus.

„Für unsere Druck- und Papiermaschinenbauer bietet sich im Verpackungsbereich ein sehr positives Umfeld“, erklärte Verbandsgeschäftsführer Heering. So richteten Unternehmen ihre Portfolios seit Jahren konsequent auf diesen Markt aus und lieferten ihren Kunden passgenaue Lösungen: „Das können effiziente Offset-Anlagen für Kartons, Tief- und Flexodruckverfahren für Folien sein, Anlagen zum Direktdruck auf Glas, Metallen und vielen anderen Materialien, oder auch hochflexible digitale Inkjet-Technik für individualisierte Produkte und schnell wechselnde Kampagnen“, so Heering. Auch dank intensiver Gemeinschaftsforschung könnten die Maschinenbauer heute für alle Verfahren eine breite Palette an hochqualitativen und lebensmittelverträglichen Druckfarben und Lacken anbieten.

Um die Attraktivität der Produktverpackung zu steigern und den Premium-Look zu erzielen, werden immer häufiger Glanz- und Effektlacke sowie Heiß- und Kaltfolien eingesetzt. Zusätzlich sorgen Glitzereffekte für Aufmerksamkeit. So transportiert die Verpackung bei allen Produkten, die als hochwertig wahrgenommen werden sollen, wie beispielsweise Parfum, die Markenbotschaft.

Empfehlung
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
LinkedIn
Xing