Gerolsteiner führt individuelle 0,75-Liter-Glasflasche ein

Glas spielt als Verpackungsform insbesondere bei Marken-Mineralwässern eine bedeutende Rolle. Der Wasserhersteller Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG setzt künftig beim neuen 12er-Kasten auf eigene Flaschen.

Im Preissegment, in dem Verbraucher über 40 Cent pro Liter Mineralwasser bezahlen, haben Glasflaschen einen Umsatzanteil von 30,6 Prozent (Mengenanteil 28,6 Prozent). Die Zeichen stehen auf Wachstum: Laut GfK Consumer Panel gab es ein Umsatz-Plus von 10,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Getragen wird diese Entwicklung insbesondere von modernen Individualgebinden. Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG hat der neuen Popularität von Mineralwasser aus Glasflaschen 2010 mit der Einführung der Gerolsteiner 1-Liter-Glas-Mehrwegflasche im 6er-Kasten eine neue Ära eingeläutet: Das Gerolsteiner Gebinde erweist sich seitdem als Wachstumstreiber. Aus diesem Grund erweitert der Hersteller sein Verpackungsangebot im Bereich Glas und führt ab Oktober 2019 ein neues 0,75-Liter-Glas-Mehrweggebinde im 12er-Individualkasten ein. Anstatt auf die Poolflaschen der Genossenschaft Deutscher Brunnen setzt der Mineralwasser-Marktführer auch beim neuen Kasten auf eigene Flaschen. Die Einführung erfolgt nach Angaben des Unternehmens sortenweise. Sie beginnt im Oktober 2019 mit dem stillen Mineralwasser Gerolsteiner Naturell, im Frühjahr 2020 folgt Gerolsteiner Medium, im Sommer 2020 Gerolsteiner Sprudel und das Heilwasser St. Gero. Das neue Glas-Individualgebinde ersetzt bei Gerolsteiner sukzessive die bisher genutzten 12 x 0,7l/0,75l-Glas-Mehrweggebinde.

„Mit dieser Neueinführung komplettieren wir unser Portfolio an entscheidender Stelle“, erläutert Joachim Schwarz, kaufmännischer Geschäftsführer der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG. „In der qualitätsbewussten Gerolsteiner Kernzielgruppe gibt es einen hohen Prozentsatz an Konsumenten, die Mineralwasser bevorzugt aus Glasflaschen trinken und Wert auf die Möglichkeit der Bevorratung legen.“

ANZEIGE

Auf der FachPack finden Sie Aussteller mit den richtigen Innovationen aus der Prozesskette Verpackung. Treffen Sie diese Unternehmen mit den Innovationen zum Thema Glas

Der neue 12er-Glas-Mehrwegkasten sorge mit einem praktischen Mitteltragegriff und abgerundeten Kastenkanten für Tragekomfort.  Das Gerolsteiner 12 x 0,75-Liter-Glas-Individualgebinde wird auf Europalette angeboten. Für alle drei Mineralwassersorten sowie für St. Gero wird der gleiche Kasten eingesetzt, um so einen einheitlichen Markenauftritt zu gewährleisten.

Erfolgsfaktor Gebindevielfalt

Da die Verbraucher die Mineralwasserverpackung abhängig von der Konsumsituation und individuellen Vorlieben wählen, bietet Gerolsteiner sein Mineralwasser in Glas-Mehrweg, PET-Mehrweg und PET-Einweg an und investiert gezielt in alle drei Verpackungssysteme. 65 Prozent des Gerolsteiner Absatzes entfallen auf Glas- bzw. PET-Mehrwegflaschen, 35 Prozent auf PET-Einweggebinde. Nach Verpackungsmaterialien betrachtet hat Glas einen Absatzanteil von 27 Prozent. „Mit dem neuen Gerolsteiner Gebinde unterstützen wir Glas-Mehrweg als für das Produkt Mineralwasser wichtige Verpackungsvariante“, betont Schwarz.
Der Gerolsteiner Brunnen konnte 2018 seine Marktführerschaft unter den kohlensäurehaltigen Mineralwässern im Preissegment ab 0,40 Euro pro Liter mit einem Marktanteil von 20,9 Prozent leicht ausbauen.

Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG ist Anbieter der meistgekauften Mineralwassermarke auf dem deutschen Markt und größter Mineralwasser-Exporteur der deutschen Mineralwasserbranche mit Schwerpunkt Nordamerika, Asien und den Beneluxländern.

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing