FachPack-Aussteller feiern ausgelassen

Mehr als 800 Besucher kamen am zweiten Messetag zur After-Business-Party der FachPack, die in der Location Parks im Stadtpark von Nürnberg stattfand.

Grillteller, Garnelenspieße, Geburtstagstorte: Geschmacklich hatten die Gäste der After-Business-Party eine reiche Auswahl. Kein Wunder, die Party war gleichzeitig die Jubiläumsfeier – die FachPack ist stolze 40 geworden. Und so gab es einige Highlights mit denen die Besucher nach zwei anstrengenden, aber schönen Messetagen überrascht wurden. Dazu zählte zunächst das Ambiente: Die Location „Parks“, die ausreichend Partyräume im Innen- und Außenbereich zu bieten hat, befindet sich mitten im Stadtpark von Nürnberg. Buntes Licht und glitzernde Deko sorgten für einen Touch Disco-Flair, wer lieber die Lounge bevorzugte, machte es sich auf den orientalisch anmutenden Kissen gemütlich und genoss das Getränk der Wahl, ob Bio-Bier oder Bio-Limo. In Ruhe sprechen konnte man in den gediegeneren Räumen mit langer Tafel und weißer Tischdecke. Aber das lange Sitzen liegt den Messe-Fachleuten offenbar nicht. Dafür gab es auch zu viel zu sehen. Also ging es mal an die Bar, mal an die frische Luft, mal in Richtung Tanzfläche. Dort waren im Laufe des Abends immer mehr Frauen und Männer anzutreffen. Die Band „The Rejetnicks“ und DJ Marc Wirtz sorgten für Musik – von fetzigen Party-Hits bis hin zu Elvis-Presley-Songs.

Süße unverpackte Verführung

Wer zum großen Partysaal wollte, musste zwangsläufig an dem langen Candy-Stand vorbei. Eine süße Verführung lauerte also – und das auch noch ganz unverpackt. Ein Stück besagter Geburtstagstorte, ein Löffelchen Schokocreme aus der Schale, ein Cake Pop – wer die Hände frei hatte, griff zu. Und damit nicht nur die Messe, sondern auch die Party nachhaltig in Erinnerung bleibt, konnten sich die Gäste fotografieren lassen und das Bild gleich als Print- und Digital-Version mitnehmen, teilen, in die Welt senden. Manche bevorzugten es, auf dem Bild unerkannt zu bleiben, indem sie ein Hütchen, eine Riesenbrille oder irgendeine Verpackung auf den Kopf oder vors Gesicht zogen. Cornelia Fehlner, Leiterin der FachPack, entschied sich übrigens für die Brille, wurde aber dennoch erkannt.

Spooky und charmant

Diese Bilder müssen Sie sich jetzt in der Fantasie vorstellen. Apropos Fantasie: Claudio Gnann heißt der junge Mann, der sich am Abend ganz unauffällig unter die Gäste mischte und einige so richtig durcheinanderbrachte. Das machte er übrigens „spooky und so charmant“, wie eine Besucherin sagte. Er ließ den Geldbeutel mal eben in Flammen aufgehen, ohne Schaden anzurichten oder verbog die Gabeln und sorgte mit weiteren magischen Unterhaltungstricks für erstaunte Gesichter. Sein Auftritt an den Tischen sorgte für Gesprächsstoff. Der ging auf der Party gar nicht aus, und wem das eher zu viel wurde, der ging einfach tanzen. Damit auch Jeder am Donnerstag pünktlich zum dritten Messetag kommen konnte, gab es eigens eingerichtete Shuttle-Busse.

 

Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing
Empfehlung
Twitter
Visit Us
Follow Me
LinkedIn
Xing