Plagiate-Anstieg im Onlinehandel

Die Fälschungssicherheit von Produkten und ihren Verpackungen bleibt für Hersteller von Markenartikeln eine Herausforderung: Die Verkaufszahlen der Plagiate im Internet steigen an.

In den vergangenen Jahren haben die Verkaufszahlen von gefälschter Ware im Internet deutlich zugenommen. Nach den Ergebnissen der repräsentativen Untersuchung „Produktpiraterie“ von EY, für die 1.004 Verbraucher befragt wurden, haben sie sich seit 2015 mehr als verdoppelt. Dabei hätten 38 Prozent der Deutschen bereits ein Plagiat gekauft, bei den Männern liege die Quote bei 44 Prozent, 32 Prozent der Frauen hätten schon einmal für ein gefälschtes Produkt bezahlt. Das wichtigste Argument für einen Kauf sei der niedrige Preis, wobei hier der Anteil zwischen 2015 und 2022 von 84 auf 72 Prozent gesunken sei. Dabei wäre den Käufern aber bewusst, dass sie den Unternehmen, die Produkte und Marken entwickelt und aufgebaut hätten, durch den Kauf der gefälschten Produkte schadeten. Ein populärer Ort für Kauf und Verkauf von Plagiaten sei das Internet, 28 Prozent der Befragten seien hier aktiv gewesen, eine Verdoppelung gegenüber 2015.